Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

 

Steven Laubach startet in seine zweite Europameisterschaftsaison, schon im Jahr 2015 konnte er zeigen wo er steht und zu was er im Stande ist zu leisten! Ralf Hofacker hat nun ein Interview mit Steven geführt. Weiter ist die Interneträsenz von www.laubachracing.de auch in einem neuen Aussehen gestalltet worden

Werden wir ihn auch im Rallycross so erleben?

 So war es wie Mathias Meyer zum Autocross gekommen ist und wird 2016 Rallycross fahren. Das nicht mit irgendeinem Fahrzeug, nein es wird der Skoda Fabia von Bernd Schomacker sein , dem amtierenden Deutschen Meister bei den Supercars. Nach 2 Vize Titeln und dem Meistertitel 2015 im Deutschland Cup suchte Matthias eine neue Herausforderung.

Hien nun die ersten Bilder von Dirk, Jo und Gabi vom Testtag auf dem Ewald Pauli Ring!

Hier geht es zu den Galerien!

Was ist das nun wieder fragen sich einige von euch.

Das ist das neue Auto vom Team Klebs Racing, der Fahrer Marius Klebs hat dieses Auto über den Winter komplett neu aufgebaut. Gefahren werden soll das Fahrzeug im Deutschland Cup und in der Deutschen Autocross Meisterschaft 2016.

Über die weiteren Daten schweigt man sich aber bei Klebs Racing weiter aus, aber wer das Team mit dem Teamchef, Andreas Klebs kennt, der weiß dass dies kein Fahrzeug für das Mittelfeld ist sonder eines zum gewinnen ist. Der Focus RS MK2 wird in den nächsten Tagen einem ersten Test unterzogen, um vieleicht noch Schwachstellen zu entdecken, damit beim Saisonstart alles perfekt läuft.

Wir von AutocrossGermany werden Marius mit dem Focus im Auge behalten und dann Berichten wie es im Test und ersten Rennen gelaufen ist.

Weitere Bilder bald auf www.klebs-racing.de

Am Samstag war das erste Rennen zu nationalen Meisterschaft in Spanien, am Start waren auch einige Casmat aus Barcelona Leider hatte der Werksfahrer Marc Batlle einige Probleme an seinem Cross-Kart und konnte daher nicht im Finale um die Podestplätze kämpfen.

Heute sind die Fahrer von Casmat im Motorpark Aragon um den Test vom letzten Wochenende durchzuführen. Da es am letzten Wochenende in Aragon nicht möglich war die Strecke im Schnee zu finden.

Alles weitere über Casmat gibt es unter: www.casmat.de

 

Dirk Meister, Ronny Schulze und Olaf Voß sind der Einladung von Casmat, einem Spanischen Cross-Kart Hersteller gefolgt und haben sich auf den Weg nach Spanienen gemacht! Die Erlebnisse vom ersten Tag gibt es nun in einer Galerie.

Hier nun die Galerie!

 

 

 

 

Er startete anfangs mit einem 2CV Cross Kart. Bereits in seiner ersten Saison belegte er einen beachtlichen 3. Platz. Im darauf folgenden Jahr 2011 , bliebe er der Klasse treu . Er bekam allerdings mit seiner Schwester einen harten Gegner. Gemeinsam belegten die Beiden den 2.Platz in der Meisterschaft.

 

Nach dem Jens Krüsemer dort an den Start gehen wird, kommt nun noch ein junges, sehr schnelles Talent bei den Buggy 1600 hinzu. Mirco Schwerdtfeger wird auch in der DM an den Start gehen. Der junge Mann aus Celle hat sein Talent bei Rennen im Deutschland Cup schon im Jahr 2015 unter Beweis gestellt und war nur vom Defektteufel zu bremsen! Er hat bei allen Rennen zum Deutschland Cup den alten Hasen das fürchten gelehrt, in dem er ohne Respekt gegen sie angetreten ist. Nun wurde über den Winter der Buggy 1600 Motortechnisch aufgerüstet und am Fahrwerk wurden auch noch Verbesserungen gemacht.

Es trug sich im Jahre 2006 zu, das Sebastian Kamphenkel als Schrauber an einem Stoppelcross in Wendeburg teilgenommen hat und ihn dort das Autocross in seinen Bann zog. Dort lernte er am Abend im Festzelt einige Leute kennen die schon länger Autocross fuhren, unter anderem Maik Duwe, Claus Holzborn, Gerry (Gerhard) Münchmeier und Sarah Holzborn. Wie viele wissen es reichen schon 2 von diesen Leuten um Interessante Geschichten von dieser Art von Motorsport zu hören. So kam es dann auch so, das Sebastian sich ein eigenes Auto baute. Die Interessanteste Person war zu diesem Zeitpunkt Sarah in seinem Leben, mit der er dann auch 2006 zusammen kommen sollte.

Europameisterschaft:

Zur Teilnahme an FIA-Wettbewerben ist mindestens die Internationale DMSB-Lizenz der Stufe D erforderlich.

Deutsche Meisterschaft:

Zur Teilnahme an DACM-Wettbewerben im Inland ist mindestens die Nationale DMSB-Lizenz der Stufe C erforderlich (Kann von inländischen Teilnehmern vor Ort bei der Veranstaltung erworben werden).

Zur Teilnahme an DACM-Wettbewerben im Ausland ist mindestens die Nationale DMSB-Lizenz der
Stufe C Plus notwendig.
Ausländische Teilnehmer sind mit einer entsprechenden Lizenz ihres ASN und einer Auslandsstartberechtigung ihres ASN startberechtigt.

Für die Teilnahme mit Wertung zur DACM und dem Autocross Cup gelten die DMSB-Prädikats- und Lizenzbestimmungen
(mindestens Nationale Lizenz Stufe B).

Für die Teilnahme mit Wertung zur dmsj Meisterschaft und dem Junioren Autocross Cup gelten die DMSB-Prädikats- und Lizenzbestimmungen
(mindestens Lizenzstufe National C bzw. C Plus).

Clubsport:

Zur Teilnahme an Clubsport-Wettbewerben im Inland ist mindestens die Nationale DMSB-Lizenz der Stufe C erforderlich (Kann von den Teilnehmern vor Ort bei der Veranstaltung erworben werden).

Alle weiteren Lizenbestimmungen des DMSB gibt es hier!

 

Jens Krüsemer in seinem Büro, hinter ihm die Andenken aus vergangenen Zeiten!

Seit 2011 ist Jens Krüsemer keine Rennen mehr gefahren ,er hatte sich der Jugendarbeit verschrieben. Nach einem Unfall wollte sich Jens nur noch um die Jugend kümmern, dies gelang auch sehr gut, nur der große Traum von der Europameisterschaft war nicht zu realisieren. Mit Nico Barz hatte er ein vielversprechendes Talent und verhalf ihm zum Titel in der Jugendklasse des Deutschland Cups. Nun sollte Barz den Buggy 1600 bewegen.

 

Unsere Fotografen von AutocrossGermany/EPAXA, besuchen auch einmal Rennen, die nichts mit Autos oder Motorräder zu tun haben. Gabi Raab und Joachim Röder machten sich am vergangenen Wochenende auf in den Schwarzwald, um in Todtmoos ein internationales Schlittenhunderennen zu besuchen. Bei einer schönen Schneedecke, kaltem Wetter und Sonnenschein, musste natürlich auch die Camera mit on Board sein. Klar war das auch eine Herausforderung für JoRö, die Camera so einzustellen, dass gute Fotos dabei heraus kamen.

In der folgenden Galerie findet ihr alle Fahrzeuge der Firma Trackline, die in der Europameisterschaft am Start waren.

Hier geht es zur Galerie!

Die letzten Buggy 1600 Fahrer sind nun online!

Hier nun die letzten Bilder!

Dies ist nun die Endrunde von der Abstimmung Driver of the year 2015, die hier befindlichen Fahrer war die ersten 3. aus ihren Klassen, aus diesen wählt ihr nun euren Driver of the year 2015! Wer am 29.05 um 11:30 Uhr die meisten Stimmen hat, wird in der Mittagspause geehrt werden! Manipulationen werden mit sofortigen Ausschluss des betreffenden Fahrers bestraft, bitte denkt daran, es wird von AutocrossGermany und dem MC Seelow e.V. in privater Ebene gemacht und wir möchten das es Spaß macht und jeder Fahrer auf diesen Titel stolz sein kann! Leider hat uns unser erstes Umfragetool einen Streich gespielt und wir mussten ein neues einrichten, daher werden die Stimmen der ersten 3 Tage hinzugezählt werden!

This is now the final round of the voting “Driver of the year 2015”. Here we located the first 3 riders out of their classes. You choose now your “Driver of the year 2015”. The driver with the most votes at May 29th at 11:30am will be honored during the lunch break! Manipulation will be punished with immediate exclusion of the driver concerned. This voting is made of Autocross Germany and the MC Seelow e.V. in private plane and we want it is fun and every driver can be proud of this title! Unfortunately our first survey tool has played a trick and we had to set up a new one , therefore the voices of the first 3 days will be added!

Hier geht es zur Abstimmung!